Startseite » Allgemein » Trends und so

Trends und so

 

Mit den Trends ist das so eine Sache. Ich würde ja jetzt gerne behaupten, dass ich die meisten Trends nicht mitmache, weil ich so alt und stur weise bin, dass ich mich um Trends nicht schere. Das stimmt, aber nur zum Teil. Die Wahrheit ist, dass ich die meisten Trends schlicht und einfach nicht mitbekomme. Und wenn, dann meist nur im Abgesang mit diesem Kopfschütteln: Und was soll das jetzt gewesen sein?

Allerdings ist ein so genannter Trend mit Kopfschüttel-Potential penetrant genug, dass ich ihn wahrnehme. Dieser Tanz um „hyggelig“. Was soll das, bitte schön? Haben die Dänen das erfunden? Nein! Gibt es dafür kein deutsches Wort? Aber sicher doch, selbstverständlich! Wir haben so schöne Wörter für dieses Gefühl, dass z.B. französische Freunde bass erstaunt und auch etwas neidisch sind. Wir haben heimelig, gemütlich, geborgen. Euch fallen sicher noch mehr ein. Das Rheinland hat noch „Gehöchtnis“, Inbegriff des Ortes, an dem du dich geliebt, sicher, geborgen fühlst. Und das nicht nur, weil oder seit eine Frauen- oder Wohnzeitschrift dir rät, mal eine Kerze anzuzünden. Auf die Idee wären wir von selber natürlich nicht gekommen, im November. Dafür brauchen wir den neuen Trend „hyggelig“.

Und trotzdem – muss ich jetzt gestehen – freue ich mich sehr auf die Tage in Kopenhagen. Dass mir da das ein oder andere zum schönen Gestalten dieser dunklen Jahreszeit zulaufen wird, da bin ich mir sicher. Wie ich das dann nennen werde, ist eine andere Sache.

Wir haben ja die Wahl in der deutschen Sprache.

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: